Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

nach Maurach am Achensee

Adventsfahrt 2014

Die Adventsfahrt des Katholischen Senioren-Forums Dekanat Aschaffenburg-Stadt unter der Leitung der Dekanatsvorsitzenden Tilly Krebs bot den Teilnehmenden die Gelegenheit, den Advent bewusst zu erleben. Hier folgt ein Erlebnisbericht der Teilnehmerin Bärbel Heiner:

 1.Tag:
Dienstag,  2. Dezember 2014

Um 8.00 Uhr war Treffpunkt am AB-Busbahnhof. Unsere Reiseleitung nahm uns in Empfang. 33 Mitreisende fahren mit dem Bus von Jasmin-Reisen nach Maurach an den Achensee. Unterwegs machten wir zur Mittagsrast halt in Enkering/Kinding, in der Nähe des Altmühltals.
Ein Liederheft wurde im Bus verteilt und mit einigen Gesängen stimmte uns Tilly Krebs auf unsere Adventstour ein.Am späten Nachmittag kommen wir im Nebel in unserem Hotel „Alpenblick“ an und bezogen unsere Zimmer. Um 18.30 Uhr gab es Abendessen. Wir waren von dem 5 Gänge-Menü begeistert, ebenso von den Räumlichkeiten und der liebevollen Weihnachtsdekoration der Gasträume.
Meine Aussicht vom Balkon war herab nach Maurach, zum Achensee und zur Seilbahn. Leider war die Sicht durch viel Nebel die meiste Zeit beeinträchtigt.
Nach dem Abendessen ging es noch zu einer Fackelwanderung auf eine kleine Anhöhe mit Kapelle und herrlichem Ausblick auf die Lichter von Maurach.
Der Abend wurde auf der Terrasse mit Glühwein in Geselligkeit beendet.

2. Tag:
Mittwoch, 3. Dezember 2014

Nach einer guten Nacht im fremden Bett war ab 8.00 Uhr Frühstück mit einem sehr guten Büfettangebot. Wie es bei älteren Herrschaften so üblich ist, waren auch fast alle zu der Zeit anwesend.
Der Morgen wurde langsam angegangen, teils mit Lesen oder Schwätzen im Clubraum. Um 10.30 Uhr ging es mit dem Bus nach Pertisau. Die Sicht war wieder nicht so gut, aber es war nicht kalt.
Im Ort besuchten wir das Geschäft der Tiroler Steinölwerke. Fast jeder kaufte etwas aus Tiroler Steinöl für die exclusive Heil- und Körperpflege. Die Tour ging weiter an den Achensee entlang nach Achenkirch. Dort wurde uns im Sixenhof eine Tiroler Bergweihnacht geboten mit einer Weihnachtskrippe in Lebensgröße und mit lebenden Tieren. In einer knapp halben Stunde wurde mit verschiedenen Einblendungen uns die Weihnachtsgeschichte erzählt.
Ein Heimatmuseum war angeschlossen und ein Vesper mit Tee oder Glühwein wurde in der Bauernstube gereicht. Der Bus brachte uns danach wieder zum Hotel, wo die Wirtin uns mit Kaffee/Tee und Quark- oder Apfelstrudel empfing.
Vor dem Abend wurde noch eine Kutschfahrt rund um den Ort Maurach organisiert. Im Dunkeln kamen wir zum Hotel zurück, machten uns noch etwas frisch, damit um 18.30 Uhr wieder ein opulentes Abendessen mit 5 Gängen eingenommen werden konnte.
Unvergeßlich war der Abend mit zwei jungen Frauen, die mit ihren Instrumenten und schönen Melodien wunderbare Stimmung verbreiteten. Der Tag war mehr als ausgefüllt und sehr schön gestaltet.

3.Tag: 
Donnerstag,  4. Dezember 2014

Um 8.00 Uhr trafen wir uns wieder zum Frühstück. 9.15 Uhr ging bereits der Bus Richtung Innsbruck. Vorher sind wir noch kurz zum Morgen-Lob in die Mauracher Kirche.
Der Bus führte uns durch die Täler und Berge der Gegend, wir kamen durch Schwaz , streiften Mattens ( Swarowski-Kristallwelt), überquerten den Inn und kamen schließlich nach circa einer Stunde Busfahrt in Innsbruck an.
Die Stadt wurde selbständig erkundet, einige Kirchen besichtigt, auf dem Weihnachtsmarkt geschlendert, hier und dort etwas gekauft, aber auch zum Essen und Kaffeetrinken gegangen. Zum Teil hatten wir Sonnenschein und milde Temperaturen, so war auch das schöne Umfeld von Innsbruck zu bestaunen.
Ankunft im Hotel war dann gegen 17.30 Uhr, Abendessen wie immer fürstlich um 18.30 Uhr. Der Abend klang im Clubraum des Hotels mit Gesang, Gedichten und viel Geschwätz und Fröhlichkeit aus. Ca. 22.00 ging es in die Zimmer, denn es war der letzte Abend und man wollte sich auf die Heimreise vorbereiten.

4. Tag:
Freitag, 5. Dezember 2014

Frühstück war wieder 8.00 Uhr, Abfahrt gegen 9.00 Uhr. Leider hatten wir wieder Nebel, aber wir hatten eine schöne Zeit in geselliger Runde, ein schönes Hotel mit netten Wirtsleuten, interessante Ausflüge und in Vorbereitung und Durchführung eine liebenswerte und professionelle Reiseleitung.
Nach einer Mittagseinkehr auf halber Strecke kamen wir gegen 17.00 Uhr wieder alle unversehrt und froh gelaunt in Aschaffenburg an.
Danke für die schöne Reise.